Zipp – deutsch-tschechische Kulturprojekte /

 

Lebenswelten /


Utopie der Moderne: Zlín /


Kafka /


1968|1989 /

 
Eine Initiative der
Kulturstiftung des Bundes
 

Sounds. Radio – Kunst – Neue Musik

Ende Mai 2010 erscheint der Katalog zur Ausstellung „Sounds. Radio – Kunst – Neue Musik“. Das letzte Projekt von Zipp im Neuen Berliner Kunstverein (n.b.k.) machte Radio als künstlerisches Medium erfahrbar und wurde zu einem großen Publikumserfolg. Autoren, Künstler, Hörspieldramaturgen, Geräuschesammler und Musiker setzten sich mit deutsch-tschechischen Lebenswelten auseinander. Fünf Radioarbeiten, die in diesem Rahmen entstanden, bildeten den Kern der Ausstellung und liegen der Publikation als Hör-CDs bei. Im Archivteil des Katalogs werden diese mit Beschreibungen historischer und zeitgenössischer Referenzstücke ergänzt. In einem Interview wird an die Geschichte des Experimentalstudios in Bratislava in den 1960er- bis 1980er-Jahren erinnert – bis hin zum Boom „postkommunistischer Sounds“ in den 1990er- Jahren. Ausgewählte Fachautoren ergänzen das Hörbare mit Erörterungen zur Geschichte und Gegenwart des Mediums Radio im Verhältnis zur bildenden Kunst und zur Neuen Musik, unterbrochen von der künstlerischen Originalpartitur von Rolf Julius.

„Sounds. Radio – Kunst – Neue Musik“
Marius Babias und Katrin Klingan (Hrsg.)
150 S., mit farb. Abb. und Originalpartitur von Rolf Julius, Klappenbroschur, Deutsch/Englisch und Booklet mit fünf Hörstücken (Deutsch) auf CD im Schuber, 19,80 EUR
ISBN 978-3-86560-826-0
Köln : Verlag der Buchhandlung Walther König, 2010

Weitere Informationen zur Ausstellung hier.



Transit 68/89

Der von Jürgen Danyel, Jennifer Schevardo und Stephan Kruhl herausgegebene Band „Transit 68/89. Deutsch-tschechische Kulturgeschichten“ spannt mit seinen Erkundungen einen Bogen von den Protestbewegungen der 68er in Ost und West zu den Umbrüchen von 1989 und fragt nach deren Prägekraft für die Zeit nach dem vermeintlichen „Ende der Geschichte“. Durchquert wird eine Landschaft von grenzüberschreitenden kulturellen Begegnungen und der sie begleitenden Mythen und Missverständnisse. Ins Bild rücken die Akteure mit ihren Ideen, Haltungen und Selbstinszenierungen. Die Publikation vereint die im Projekt „68/89 – Kunst.Zeit.Geschichte“ entstandenen und für ihre Gestaltung mehrfach preisgekrönten Journale zu einer einzigartigen Zeitreise durch die deutsch-tschechisch-slowakische Kulturgeschichte in den Jahren der Revolte und des Aufbruchs.

Jürgen Danyel, Jennifer Schevardo, Stephan Kruhl (Hrsg.)
623 S., Hardcover, zweisprachig (deutsch und tschechisch)
ISBN 978-3-940938-64-0
Berlin: Metropol Verlag, 2009

Weitere Informationen zum Projekt hier.



A Utopia of Modernity : Zlín

Für diesen umfangreichen Sammelband, der auf der gleichnamigen internationalen Konferenz basiert, analysieren namhafte Architekten, Historiker, Soziologen und Kulturwissenschaftler das Phänomen Baťa und verbinden die historische Analyse mit dem Blick auf die Gegenwart und die zukünftige Entwicklung der Stadt. Zahlreiche Pläne, Fotografien und Filmstills zeigen die hohe ästhetische Qualität der Modellstadt. Eine Bilderserie des niederländischen Fotografen Bas Princen stellt das zeitgenössische Zlin aus einer bislang unbekannten Perspektive vor.

Katrin Klingan (Hrsg.) in Zusammenarbeit mit Kerstin Gust
304 S. mit zahlreichen Abb., Klappenbroschur, 17 x 24 cm,
in englischer Sprache
28,00 EUR (D)/ISBN 978-3-86859-034-0/
Berlin: JOVIS Verlag, 2009

Weitere Informationen zur Publikation hier.

Vorschau der Publikation (pdf)



Zlín – Modellstadt der Moderne

Der Katalog zur gleichnamigen Ausstellung beschreibt mit Essays von renommierten Architekturhistorikern die vielscheichtige Entwicklung Zlíns und des Baťa-Konzerns aus städtebaulicher, architektonischer und sozialgeschichtlicher Perspektive. Pläne, Fotografien und historische Dokumente runden das Bild ab.

Winfried Nerdinger (Hrsg.) in Zusammenarbeit mit Ladislava Horňáková und Radomíra Sedláková
208 Seiten mit zahlreichen Abb., Broschur/Hardcover, 17,1 x 24,1 cm, in deutscher Sprache
Museumsausgabe ca. 30,00 EUR (D)/ISBN 978-3-86859-103-3
Buchhandelsausgabe ca. 38,00 EUR (D)/ISBN 978-3-86859-051-7
Berlin: JOVIS Verlag, 2009

Weitere Informationen zur Ausstellung hier.



Programmbuch

zur Aufführung am Staatsschauspiel Dresden und im Laterna Magika Theater, Prag

Vùng biên gió’i – Ein Theaterprojekt mit Experten aus Dresden und Prag

von Helgard Haug und Daniel Wetzel (Rimini Protokoll)

Mit
Pham Thanh Van
Pham Anh Thu
Do Thu Trang
Cao The Hung
Phung Hang Thanh
Nguyen Van Loi
Nguyen Hung Son
Karl-Heinz Kathert

Regie: Helgard Haug und Daniel Wetzel (Rimini Protokoll)
Bühne: Simeon Meier
Mitarbeit Bühne: Marc Jungreithmeier
Recherche: Sebastian Brünger, Karolína Svobodová
Musik: Michael Weishaupt
Licht: Marc Jungreithmeier, Rolf Pazek
Dramaturgie: Sebastian Brünger

Weitere Informationen zum Stück hier.

Das Programmbuch in Deutsch und Tschechisch (pdf) mit Biografien der Mitwirkenden und weiteren Hintergrundtexten zum Thema.



Historisch-kritische Franz Kafka Ausgabe (FKA)

Franz Kafka
Oxforder Oktavhefte 5 & 6
Faksimile-Edition

Hrsg. von Roland Reuß und Peter Staengle

Zwei Bände, zusammen mit Franz Kafka Heft 7
ISBN: 978-3-86600-047-6
ca. 150 Seiten Faksimiles. Inklusive CD-ROM

EDITION: Franz Kafka-Ausgabe (FKA)
Eine Edition des Instituts für Textkritik

Mit den beiden Oktavheften, die Kafka im August und September 1917 geführt und teilweise sich später wieder vorgenommen hat, legt die Historisch-kritische Franz Kafka-Ausgabe eine weitere Edition aus der Sammlung der Oxforder Bodleian Library vor.
Die Hefte sind, wie auch die vier bereits edierten, durchgängig mit Bleistift beschrieben. Neben verworfenen Erzählansätzen, dialogischen Fragmenten, autobiografischen Aufzeichnungen und Notizen zu gelesenen Büchern enthalten sie vor allem zahlreiche Seiten mit hebräischen Sprachübungen sowie, unter dem Titel „Vom jüdischen Teater“, den Anfang von Kafkas Bearbeitung eines Aufsatzes seines Freundes Jizchak Löwy.

Die Edition stellt die beiden Hefte erstmals in authentischer Gestalt zur Verfügung und dient hierbei vorrangig zwei Zielen: Mit der Faksimilierung werden die in ihrem materialen Bestand stark gefährdeten Bleistifteintragungen konserviert und mit der diplomatischen Transkription der Handschrift werden Schreibprozesse und Manuskriptzusammenhänge am Material analysierbar.

Die Edition erscheint im Stroemfeld Verlag.

Weitere Informationen zur Franz Kafka-Ausgabe hier.



Zipp-Magazin

Entlang der vier Themenschwerpunkte von Zipp stellt das Magazin die Projekte vor, die daraus hervorgegangen sind. Die Autoren und Künstler eröffnen – mal verspielt, mal ernst, mal wissenschaftlich fundiert, mal literarisch frei – einen ersten Blick auf die Inhalte der deutsch-tschechischen Kulturprojekte. So finden Sie unter anderem einen ersten Ausschnitt aus dem Libretto, das die Schriftsteller Martin Becker und Jaroslav Rudiš für eine Oper in Prag schrieben: Die Ideen haben sie stets in der Kneipe entwickelt und darüber Protokoll geführt. Jiři Gruša erläutert im Gespräch die immense Bedeutung von Literatur für die tschechische Politik und erklärt, wie die nationalen Pflichten für einen Schriftsteller zum Fluch werden können. Und wie Franz Kafka in diesem Dilemma noch immer eine Vorbildfunktion hat. Sebastian Brünger, Dramaturg des Theaterkollektivs Rimini Protokoll, unternimmt einen Tagesausflug von Dresden nach Prag und gleicht seine Vorurteile mit der Realität ab. Michal Rataj schreibt über die Geschichte der tschechischen Radiokunst und Regina Bittner erklärt, auf welchen Tradtionen die Idealstadt Zlín fußt und warum sie heute nicht zum Museum werden soll.

Alle Texte des Magazins sind auch auf dieser Website als Hintergrundtexte zu finden.

Inhaltsverzeichnis:

1968/1989
1968/1989 – Umbrüche und Zwischenzeiten. Von Jürgen Danyel
Václav Havel versus Milan Kundera. Ein Streit aus dem „Herbst“ des „Prager Frühlings“. Von Alena Wagnerová
Prag im Frühling. Berlin im Herbst. Ein deutsch-tschechisches Kneipenprotokoll. Von Martin Becker und Jaroslav Rudiš

Lebenswelten
Beschleunigung und Stillstand. Ein Gespräch mit Claas Danielsen und Marek Hovorka
Ein Stück über die Grenze. Ein Reisebericht von Rimini Protokoll
Von den Grenzen des Äthers. Von Michal Rataj

Kafka
Die Historisch-kritische Kafka-Ausgabe (FKA). Von Roland Reuß
Die Liblice-Konferenz 1963. Von Martin Endres
Die Tschechen sind eine Erfindung ihrer eigenen Literatur. Ein Gespräch mit Jiří Gruša

Utopie der Moderne: Zlín
Zlín – die erfüllte Moderne. Von Regina Bittner


Zipp-Magazin zum Download (pdf)



Journale 68/89

Im Rahmen von „68/89 – Kunst.Zeit.Geschichte.“ entstand eine Reihe von deutsch-tschechischen Journalen, die sich den Themenkreisen des Projekts („crossing 68/89“, „misunderstanding 68/89“, „performing 68/89“, „transforming 68/89“) widmen.
Hrsg.: Jürgen Danyel, Jennifer Schevardo, Stephan Kruhl. In Zusammenarbeit mit Fedor Blašcák, Vít Havránek, Jirí Hoppe, Thomas Irmer und Tomáš Vrba.

Die Journale sind seit November 2009 in der Gesamtpublikation Transit 68/89 im Metropol-Verlag zusammengefasst und im Buchhandel erhältlich.

Weitere Informationen zu den Journalen hier.

 

Impressum / Drucken