Zipp – deutsch-tschechische Kulturprojekte /

 

Lebenswelten /


Utopie der Moderne: Zlín /


Kafka /


1968|1989 /

 
Eine Initiative der
Kulturstiftung des Bundes
 

Zipp Newsletter

Wenn Sie Interesse an aktuellen Informationen zu Zipp – deutsch-tschechische Kulturprojekte haben, können Sie hier unseren Newsletter bestellen.
Wenn Ihre Anmeldung erfolgreich war, erhalten Sie per Email eine Anmeldebestätigung.

Ihre eMail-Adresse:
anmelden / abmelden


Newsletter #17

ČESKÁ VERZE NEWSLETTERU VIZ NÍŽE

Sehr geehrte Damen und Herren!
Liebe Leserinnen und Leser!

Zu Beginn des neuen Jahres möchten wir Sie auf aktuelle Veranstaltungen unserer laufenden Zipp-Projekte hinweisen.

Pünktlich zum Jahreswechsel startete Breathless – Dominance of the Moment in den deutschen Kinos. Die Kinoversion präsentiert vier künstlerische Dokumentarfilme, die im Herbst 2009 erfolgreich auf den internationalen Dokumentarfilm-Festivals in Leipzig und Jihlava ihre Premieren feierten.

Die Filme betrachten das Phänomen „Zeit“ aus unterschiedlichen Perspektiven: Jan Gogolas „I love my boring life“, der in Jihlava als bester tschechischer Dokumentarfilm 2009 ausgezeichnet wurde, zeichnet ein liebevolles Portrait einer alten Dame aus der tschechischen Provinz. In ihren Tagebuchaufzeichnungen philosophiert sie sowohl über den banalen Alltag als auch über Weltgeschehen oder Religion. Ebenso preisgekrönt wurde Rainer Komers mit dem blicke-Filmpreis 2009 beim Bochumer Kinofest. Sein Film „Milltown, Montana“ begeisterte das Publikum mit sorgfältig komponierten Bildern und eindrucksvollen Soundcollagen. Das längste Musikstück der Welt dokumentiert der Film „Es wird einmal gewesen sein“ von Anca Miruna Lazarescu. Das seit 2001 in Halberstadt aufgeführte Orgelstück von John Cage wird erst im Jahr 2639 beendet sein. Mit Witz und Ironie untersuchen Marie-Catherine Theiler und Jan Peters die Lebenswelt der Generation der „Thirtysomethings“ in ihrem sehr persönlichen Dokumentarfilm „Time’s Up“.

Ab Januar laden wir Sie daher ganz herzlich ins Kino ein:
Berlin: fsk Kino 05.-11.01.2010 / Kino Krokodil 14.-21.01.2010
Dortmund: SweetSixteen 21.01.-02.02.2010
Dresden: Kino im Dach 07.01.-13.01.2010
Frankfurt am Main: Mal Seh’n Kino 05.-06.01.2010
Hamburg: 3001 Kino ab 25.2.2010
Hannover: Kino im Sprengel 29.-30.01.2010
Köln: Filmpalette ab 05.01.2010
Leipzig: Cinematheque am 18.01.2010

Weiterhin freuen wir uns, dass Breathless Filme zu folgenden internationalen Festivals eingeladen wurden: International Film Festival Rotterdam und Visions du réel in Nyon/Schweiz.

Mehr über die Filme und das Projekt finden Sie unter www.breathless-films.com

Das Theaterstück Vùng biên gió’i der Gruppe Rimini Protokoll wird nach seiner Uraufführung im letzten Herbst beim Festival deutscher Sprache in Prag nochmals in Tschechien präsentiert. Am 03.02.2010 um 19:30 Uhr ist Vùng biên gió’i in der Nová scéna, der Spielstätte für modernes Theater des Nationaltheaters, in Prag zu sehen sowie am 05.02.2010 um 19 Uhr im Theater Reduta in Brünn. Im Frühjahr 2008 brach Rimini Protokoll (Helgard Haug, Daniel Wetzel) auf, um sich mit dem Nachbarschaftsverhältnis von Deutschland und Tschechien zu befassen - und fand Vietnam zwischen Dresden und Prag. Vùng biên gió’i bespielt das Grenzgebiet einer Generationserfahrung: Als Vertragsarbeiter waren die vietnamesischen Eltern in die kommunistischen Bruderländer DDR und ČSSR gekommen. Im Theaterstück treten Menschen der ersten und zweiten Einwanderer-Generation auf und eröffnen nicht nur einen Blick in ihre Lebenswelt, sondern auch die Möglichkeit, ihren Blick auf die unsere zu teilen.
Kartenbestellungen unter www.novascena.cz und www.ndbrno.cz/reduta/

Die aktuelle Ausstellung in der Münchner Pinakothek der Moderne, Zlín – Modellstadt der Moderne, die vom Architekturmuseum der TU München im Rahmen des Zipp-Projekts „Utopie der Moderne: Zlín“ realisiert wurde, ist noch bis zum 21.02.2010 zu sehen. Die Ausstellung zeigt die architektonische Entwicklung der Bat’a Schuhstadt Zlín und ihren sozialgeschichtlichen Hintergrund anhand von Modellen, Plänen, Fotografien und Filmen. Erstmals werden die Planungen von Le Corbusier für die Stadt und das Unternehmen Bat’a präsentiert. Ergänzend zur Ausstellung laden wir Sie herzlich zu drei Veranstaltungen ein: am 28.01.2010 um 18 Uhr hält der renommierte französische Architekturhistoriker Jean-Louis Cohen im Ernst von Siemens-Auditorium der Pinakothek der Moderne einen Vortrag zu Le Corbusiers Projekten für Baťa. Die besondere Stellung des Films in Baťas Medienverbund beleuchtet ein Filmabend im Filmmuseum München am 04.02.2010 ab 19 Uhr. Ebenfalls im Ernst von Siemens-Auditorium spricht der tschechische Architekturhistoriker Vladimír Šlapeta am 11.02.2010, 18 Uhr, über den tschechischen Funktionalismus und stellt Zlín, die Modellstadt der Moderne, in den Kontext osteuropäischer Architektur.
Weitere Details finden Sie unter www.architekturmuseum.de

Mit diesen Empfehlungen und besten Wünschen für das neue Jahr grüßt herzlich,

Ihr Zipp-Team

 
 

Impressum / Drucken