Zipp – deutsch-tschechische Kulturprojekte /

 

Lebenswelten /


Utopie der Moderne: Zlín /


Kafka /


1968|1989 /

 
Eine Initiative der
Kulturstiftung des Bundes
 

Zipp Newsletter

Wenn Sie Interesse an aktuellen Informationen zu Zipp – deutsch-tschechische Kulturprojekte haben, können Sie hier unseren Newsletter bestellen.
Wenn Ihre Anmeldung erfolgreich war, erhalten Sie per Email eine Anmeldebestätigung.

Ihre eMail-Adresse:
anmelden / abmelden


Newsletter #14

ČESKÁ VERZE NEWSLETTERU VIZ NÍŽE

Sehr geehrte Damen und Herren!
Liebe Leserinnen und Leser!

„rádio d-cz“ kommt im November nach Tschechien. Nachdem die fünf Produktionen unseres Radiokunstprojektes in Deutschland bereits zu hören waren, gehen sie nun auch im tschechischen Radio auf Sendung und präsentieren sich in mehreren Veranstaltungen.

So zeigen Peter Cusack und Miloš Vojtěchovský am 10. November die Ergebnisse ihres zweijährigen Projektes „Favourite Sounds of Prague“ in der alten Kläranlage von Prag, in der heute das Ökotechnische Museum der Stadt untergebracht ist. Unter dem Titel „Lucid Dream of Mr. William Heerlein Lindley“ stellen sie Heerlein, den 1853 geborenen und 1917 gestorbenen Erbauer weiter Teile des Prager Kanalisationssystems, in den Mittelpunkt ihrer multimedialen Performance. Die Aufführung der Klangkomposition wird gleichzeitig live im Radio ausgestrahlt.

Alle Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie unter www.projekt-zipp.de/de/lebenswelten/radio_d-cz/veranstaltungen/2009-11-10/93

Die Prager Galerie tranzitdisplay präsentiert gleich eine ganze Woche lang Radiokunst: Zwischen dem 16. und 22. November werden die Radiostücke von „rádio d-cz“ als begehbare Hör-Installation in den Galerie-Räumen zu erleben sein, begleitend dazu finden Lectures und Hörspielvorführungen statt. Verschiedene Gäste, darunter Julia Tiecke und Markus Gammel von Deutschlandradio Kultur, Michal Rataj vom Tschechischen Rundfunk, der Hörspielautor Paul Plamper, Wolfgang Schiffer, der beim Kölner WDR die Programmgruppe Hörspiel leitet, und die Kuratoren von „rádio d-cz“ Gaby Hartel und Frank Kaspar werden Vorträge halten und miteinander über den aktuellen Stand der internationalen Radiokunst debattieren. Am 21. November präsentieren dann die Künstlerin Kateřina Šedá und der Autor Rolf Simmen ihr Stück „Furt Dokola - In einem fort“.

Das komplette Programm von tranzitdisplay finden Sie auf www.projekt-zipp.de/de/lebenswelten/Radio d-cz/veranstaltungen/2009-11-16/89

Schließlich kommt das Projekt noch einmal nach Deutschland: Die Ausstellung „Sounds. Radio – Kunst – Neue Musik“, die am 13. Februar 2010 im Neuen Berliner Kunstverein eröffnet wird, markiert den Abschluss von „rádio d-cz“. Wie in der Galerie tranzitdisplay wird Radio räumlich erfahrbar gemacht. Auch hier stehen die fünf im Rahmen des Projekts entstandenen Arbeiten im Zentrum der Präsentation. Darüber erhält der Gegensatz zwischen physischer Präsenz vor Ort und dem immateriellen Charakter des Mediums eine historische Referenz: Bis etwa 1930 übte nämlich gerade die psycho-ästhetische Dimension des Äthers eine ungeheure Faszination auf die Pioniere des Hörspiels aus. Wie die Konzepte der frühen Avantgarden auf die aktuellen Tendenzen in der Radiokunst abstrahlen und in welchem Verhältnis das Medium zur bildenden Kunst und der Musik steht – das sind die zentralen Fragestellungen dieser Ausstellung.


Sendetermine im Tschechischen Rundfunk ČRo 3 – Vltava:

04.11.2009, 21:45, Hanzelka and Zikmund - the Time to Go
Auf einen Ausflug in die Geschichte nimmt Werner Pöschkos und Marek Janačs Feature „Tatra“ die Zuhörer mit. Die Autoren begleiten die tschechischen Ingenieure Hanzelka und Zigmund, die 1947 in einer futuristischen Limousine durch Wüsten und Urwälder rund um die Welt reisten und ihre Beobachtungen als Reportagen nach Hause schickten.

10.11.2009, 20:00 Uhr, Lucid Dream of Mr. William Heerlein Lindley Live-Konzert von Peter Cusack und Miloš Vojtěchovský

21.11.2009, 0:05h, Furt Dokola - In einem fort
Kateřina Šedás und Rolf Simmens Stück „Furt Dokola / In einem fort“ erkennt das Politische im kleinen und umhegten Raum des Privaten. Als akustische Weiterentwicklung einer Arbeit, die Šedá bereits auf der „berlin-biennale“ vorgestellt hat, geht es um Vorgärten, Gartenzäune, Grenzkonflikte und die Fremdheit zwischen Nachbarn in einem tschechischen Dorf.

23.11. - 29.11., 18:30 Uhr, Durch kalte Länder
In seiner Radioarbeit „Durch kalte Länder“ erzählt der Schriftsteller Jáchym Topol eine surreal überdrehte Road-Geschichte: Sie spielt in einem fiktiven postsozialistischen Theresienstadt und im Weißrussland des Lukaschenko-Regimes und handelt von Befürwortern und Gegnern des Holocaust-Tourismus, der sich hier als einträgliches Geschäftsfeld aufgetan hat.

28.11.2009, 0:05h, Favourite Sounds of Prague
Peter Cusack und Milos Vojtěchovský haben die Prager Bürgerinnen und Bürger nach ihrem jeweiligen Lieblingsgeräusch befragt. Aus dem Zentrum oder der Vorstadt, Arbeiter oder Politiker, Kinder, Alte, Schüler und Studenten, Blinde und Sehende – das Spektrum der Interviewten ist umfassend, und so erschließt sich über die Soundschnipsel, die in dieser Arbeit zu hören sind, eine vielstimmige Klang-Topografie der tschechischen Hauptstadt.

„rádio d-cz“ ist ein Projekt von Zipp in Kooperation mit Deutschlandradio Kultur, Südwestrundfunk, Westdeutscher Rundfunk, Österreichischer Rundfunk, Tschechischer Rundfunk 3 - Vltava, Goethe Institut Prag, tranzit.cz und MLOK. Alles Weitere finden Sie wie immer auf www.projekt-zipp.de

Ob vor Ort oder zu Hause am Radiogerät – wir wünschen Ihnen interessante Stunden voller akustischer Inspiration!

Ihr Zipp-Team

P.S.
Wir gratulieren Jan Gogola zum Hauptpreis für den besten tschechischen Dokumentarfilm in der Kategorie Česká radost ("Tschechische Freude") des Internationalen Dokumentarfilmfestivals Jihlava für seinen Film I Love My Boring Life, der im Rahmen unseres Dokumentarfilmprojektes „Breathless“ entstanden ist. Alles über die Breathless-Filme unter www.breathless-films.com

Und wir gratulieren Peter Cusack und Miloš Vojtěchovský zum Preis des tschechischen Magazins Respekt in 2009 für ihr Projekt Favourite Sounds of Prague.
Mehr zu dem Projekt unter www.panto-graph.net/favouritesounds

 
 

Impressum / Drucken