Zipp – deutsch-tschechische Kulturprojekte /

 

Lebenswelten /


Utopie der Moderne: Zlín /


Kafka /


1968|1989 /

 
Eine Initiative der
Kulturstiftung des Bundes
 

Zipp Newsletter

Wenn Sie Interesse an aktuellen Informationen zu Zipp – deutsch-tschechische Kulturprojekte haben, können Sie hier unseren Newsletter bestellen.
Wenn Ihre Anmeldung erfolgreich war, erhalten Sie per Email eine Anmeldebestätigung.

Ihre eMail-Adresse:
anmelden / abmelden


Newsletter #05

Sehr geehrte Damen und Herren!
Liebe Leserinnen und Leser!

Auch die kommenden Wochen stehen bei Zipp – deutsch-tschechische Kulturprojekte ganz im Zeichen der Jahreszahlen 68 und 89:
Im Rahmen des Zipp-Projekts 68/89 - Kunst.Zeit.Geschichte. gibt es auf Kampnagel in Hamburg vom 30.10.-02.11. einen viertägigen Themenschwerpunkt. Zu sehen sein wird die Uraufführung von Thorsten Trimpops Dokumentartheaterstück "Alles wird anders", ein Gastspiel der Operette "Exit 89" des Prager Theater Archa sowie Themenabende unter dem Titel "performing 68/89" mit Diskussionen und Konzerten. In Brünn findet vom 08.-17.11.2008 am Divadlo Husa na provázku/Theater Gans an der Schnur das "Samtene Festival" unter dem Motto "transforming 68/89" statt mit einem dichten Programm mit Musik, Kunsthappenings, Lesungen und Gesprächen sowie Gastspielen von "Exit 89" und "Alles wird anders".
Detaillierte Informationen zu 68/89 - Kunst.Zeit.Geschichte. unter www.68-89.net.

"Alles wird anders. Eine utopische Erinnerung"
Regie: Thorsten Trimpop
30.-31.10., 01.-02.11.2008, jeweils 19:30 Uhr, Kampnagel Hamburg

1968 war ein Jahr des Aufbruchs. Wie der Autor und Filmemacher Thorsten Trimpop in seiner theatral-filmischen Montage "Alles wird anders" zeigt, wurde die Utopie einer neuen Freiheit in den 60er Jahren sehr unterschiedlich ausgelebt und fortgesetzt. Jutta Winkelmann und Gisela Getty, die das glamouröseste Zwillingspaar der bundesdeutschen Nachkriegsgeschichte waren, glichen sich nicht nur wie ein Ei dem anderen, sie teilten auch die Freundschaft der schillerndsten Protagonisten der 68er-Bewegung: Paul Getty, Bob Dylan, Dennis Hopper, Leonard Cohen, Patti Smith und später Rainer Langhans. Selbstverwirklichung, das war für sie nicht weniger als eine Neuerfindung unter radikal veränderten politischen Vorzeichen. Einen Kontrapunkt zur Geschichte der Zwillinge stellt der Lebensweg zweier Tschechen, Václav Trojan und Ivan Hartl, dar. Trojan erlebte die politischen Auseinadersetzungen in Prag als Physikstudent aktiv mit und blieb danach in Tschechien. So konnte er am eigenen Leib erfahren, was aus der Freiheitsutopie der 68er hinter dem Eisernen Vorhang wurde. Hartl emigrierte nach London, wo er sich in der Hausbesetzerszene engagierte und versuchte ein Leben in größtmöglicher Freiheit und Selbstbestimmung zu führen.

Die Themenabende unter dem Titel "performing 68/89" am 01. und 02.11. verstehen sich als "Kongress zur Geschichte der Musik in Umbruchszeiten". Hier wird es um den Triumph gehen, den die Popkultur in den Sechzigern in Europa gefeiert hat. In Ost und West wurden damals Pop-Songs zum Politikum. Was, so steht hier zur Debatte, war die Botschaft dieser Musik, welche Songs waren für die 68er auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs besonders wichtig? Und schließlich: Kann Musik auch heute noch als Sprachrohr eines gesellschaftlichen Aufbruchs fungieren? Es diskutieren Ted Gaier (Goldene Zitronen), Marianne Enzensberger (Autorin, Kommunardin), Wolfgang Seidel (Ton Steine Scherben), die Grande Dame des tschechischen Untergrounds Vĕra Jirousová (Dichterin und Kunsthistorikerin), Pavel Zajíček (DG 307) u.a. Mit Konzerten von und mit Pete Molinari, Cluster, Zitronen Basisgruppe Nord, Marka Míková, Pavla Jonssonová, Pavel Zajíček.
www.kampnagel.de

Außerdem wird das dritte Journal aus der Serie 68/89 vorgestellt, "Perfoming 68/89".
Die Journale sind gratis erhältlich (per Email an magazin@projekt-zipp.de, Betreff: Journale 68/89).

Samtenes Festival oder "Ein Herbsttraum vom Frühling"
08.-17.11.2008, Theater Husa na provázku/Gans an der Schnur (DHNP), Brno

Als die vierte Themenveranstaltung des Projektes 68/89 - Kunst.Zeit.Geschichte., "transforming 68/89", findet im im tschechischen Brno ein zehntägiges Festival statt. Kunsthappenings, Diskussionen und Konzerte (darunter Auftritte der Bands Echt! und Seńor Depressivo), szenische Lesungen und vieles mehr stellen die Ereignisfelder 68 und 89 von einem deutschen und tschechischen Standpunkt aus dar. Im Foyer des DHNP wird unter dem Namen "Velvet Press" eine Redaktion eingerichtet, die sich mit publizistischen, literarischen und künstlerischen Mitteln mit den Fluchtlinien zwischen 1968, 1989 und der Gegenwart befassen wird.
Wichtige Programmpunkte sind darüber hinaus die Gastspiele zweier Inszenierungen, die im Rahmen von 68/89 – Kunst.Zeit.Geschichte. in Prag - "Exit 89" - und Hamburg - "Alles wird anders" - entstanden sind. Am 17.11. steht zum Abschluss des Festivals eine stil- und genreübergreifende Performance von Stereo Total und Gästen auf dem Programm, die sich von Věra Chytilovás Film "Tausendschönchen" (1966), einer filmischen Groteske über zwei rebellierende Mädchen und eines der Hauptwerke der Tschechischen Neuen Welle, inspirieren lässt.
www.provazek.cz

Begleitend zu diesem Festival wird zudem das vierte und letzte Journal "Transforming 68/89" präsentiert. In dieser Publikation geht es um die verschlungen Wege zwischen 1968 und 1989 und die Normalität nach der sogenannten "Normalisierung", die ohne einen biografischen Generationswechsel nicht zu verstehen ist.
Auch dieses Journal kann bei Zipp bestellt werden.
Informationen zu Themen und Autoren finden Sie unter www.projekt-zipp.de

Bereits jetzt wollen wir Sie auf die Uraufführung von "Nico. Sphinx aus Eis" hinweisen, ein von Werner Fritsch geschriebenes Theaterstück in der Inszenierung von Oliver Sturm. Es stellt eine der ungewöhnlichsten und widersprüchlichsten Künstlerbiografien des 20. Jahrhunderts vor und wird am 21.11. in den Berliner Sophiensaelen Premiere feiern. Mit Alexander Christou, Birgit Doll, Harry Hass, Irm Hermann, Annika Hofestädt, Effi Rabsilber, Kenneth Spiteri und Soap&Skin (Anja Plaschg).
www.sophiensaele.com

Mit weiterhin herbstlichen Grüßen!
Ihr Zipp-Team

 
 

Impressum / Drucken