Zipp – deutsch-tschechische Kulturprojekte /

 

Lebenswelten /


Utopie der Moderne: Zlín /


Kafka /


1968|1989 /

 
Eine Initiative der
Kulturstiftung des Bundes
 

17.11.–21.11.2008

Stanica Žilina-Zárečie
Memory Kontrol 19X8
Themenwoche

Man sagt über Erinnerung, dass wenn man eine haben möchte, man gewöhnlich zwei bekommt. Es zeigt sich, dass es viel mehr Erinnerungen an die nahe Vergangenheit gibt, als wir verarbeiten können (wollen). Deshalb ist niemand mehr neugierig auf sie. Sie sind frei. Auf das Vergessen!

Sollen wir uns über den Verlust des historischen Gedächtnisses beklagen, der die Zeit zwischen den Jahren 1968 und 1989 betrifft? Warum? Jeder weiss doch selbst am besten, was er damals (nicht) unterschrieben, (nicht) gesagt und (nicht) gemacht hat.

Wir kennen die Gründe, es ist notwendig, sie richtig zu verstehen. So war die Zeit. Sie stellte Ansprüche an die Einzelpersonen, nicht umgekehrt. Monumentale Kulissen, fehlende Akteure. Auf das Vergessen!

Details zur Themenwoche hier.

Programm der Themenwoche:

17.11. 2008, ab 18:00 Uhr
Lucia Nimcová und Juraj Kammer: Unofficial
Fedor Blaščák: Memory Kontrol (environment)
Ausstellungseröffnung, Austellung bis zum 26. November 2008.

Mitschüler
Uraufführung des Theaterstücks
Die Inszenierung der Regisseurin Viera Dubačová basiert auf einem Klassentreffen in Stanice Žilina-Záriečie nach vielen Jahren.


18.11.2008, ab 17:00 Uhr
Der Nationalismusgedanke im Erneuerungsprozess und der Enstehung der ČSSR
Intellektuelle Werkstatt – Diskussion
Es diskutieren Ladislav Vöros, Andrej Findor, Milan Zemko, Miroslav Kusý. Moderation: Fedor Blaščák. Präsentation der Journale, die im Rahmen des Projektes „68/89 – Kunst.Zeit.Geschichte.“ erschienen sind.

Karel Vachek: Wahlverwandschaften (Spříznění volbou, ČSR, 1968, 85 min.)
Filmvorführung
Abendfüllender Dokumentarfilm, aus der Zeit zwischen dem 14. und 30. März 1968, als Antonín Novotný vom Präsidentenamt zurücktreten musste und die Vorbereitungen für die Wahlen eines neuen Präsidenten liefen. Der Film fängt authentische Gespräche von den politischen Akteuren der Zeit ein (Gustav Husák, Josef Smrkovský, Alexander Dubček, u.a.) und kommt ohne Kommentar oder Musik aus. Er endet mit der Wahl Ludvík Svobodas zum neuen Staatsoberhaupt der ČSSR.


19.11.2008, ab 17:00 Uhr
Sovietpropaganda vs. Oscar-dokument
Filmvorführung
Propagandistische Filme „Konterrevolution geht nicht vorbei“ (Irina Venžer, Sowjetunion, 1968, 11 min.), „Widerstand den Sozialismusgegnern“ (Irina Venžer, Sowjetunion, 1968, 6 min.), „Treue dem Internationalismus“ (Irina Setkina, Sowjetunion, 9 min.), „Im Namen des Socialismus, Freundschaft und Frieden“ (Irina Setkina, Sowjetunion, 1968, 10 min.), im Kontrast mit dem Blick ausländischer Reporter auf den Versuch einer politischen Änderung in „Die Tschechoslowakei 1968“ (Robert M. Fresco, Denis Sanders, USA, 1969, 20 min., Oscar für den besten Kurzdokumentarfilm des Jahres).

Metamorfósis famfuláre(CZ)
Theatervorstellung
Punk-Pantomime. Improvisierter Abend voller Gedanken, Vorstellungen und Situationen von und mit dem Schauspieler und Mimen Vojta Švejda und dem Musiker Jan Kalivoda. Aufgeführt in Kooperation mit dem Projekt „HYBAJ HO! festival českého tanca na Slovensku“ mit Unterstützung des Kultusministeriums der Tschechischen Republik und der Stadt Prag.


20.11.2008, ab 17:00 Uhr
Thorsten Trimpop: „Der irrationale Rest“
Filmvorführung
(Dokumentarfilm, Deutschland, 2005, 95 min.)Drei ehemalige Freunde, ein Mann, zwei Frauen, sprechen über die Jahre 86/87. Alle waren damals Anfang 20. Mathias versucht mit der besten Freundin seiner Freundin Suse aus der DDR zu fliehen und wird zusammen mit ihr verhaftet. Zwanzig Jahre später können wir sehen, wie aus einer Freundschaft wegen der schmerzhaften Vergangenheit tiefes Mißtrauen geworden ist.

Theater Archa: Exit 89
Kurzversion der Theateraufführung
Horror mit menschlichem Antlitz. Eine Tankstelle auf der Autobahn zwischen Prag und Brno. Sechs Menschen, sechs Schicksale zwischen den Jahren 1968 und 2008. Die Autoren stehen in dieser speziell für das Festival erarbeiteten Version selbst auf der Bühne. Eine Produktion von Theater Archa, Prag im Rahmen von „68/89 – Kunst.Zeit.Geschichte.“, einem Projekt von Zipp – deutsch-tschechische Kulturprojekte, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes.
Text: Martin Becker, Jaroslav Rudiš, Musik: Michal Nejtek, Regie: Jiří Havelka


21.11.2008, ab 17:00 Uhr
Die andere Kunst der 60er Jahre
Vortrag und Filmvorführung
Ton- und visuelle Kunst im Vortrag und in Filmausschitten.

– – –

19X8 FÜR SCHULEN

18.11.2008, 13:30 Uhr
Was waren die 60er Jahre?
Vortrag von Prof. Miroslav Kusý mit Diskussion mit Filmvorführung.
Es werden gezeigt: „Stille“ (Ticho, Milan Peer, ČSR, 1969, 11 min.), „Tribunal“ (Tribunál, Jaromil Jireš, ČSSR, 1969, 14 min.) und „Verwirrung“ (Zmatek, Evald Schorm, ČSSR, 1969, 35 min.).


19.11.2008, 11:00 Uhr
Kunst der 60er Jahre
Workshop und Diskussion für Schulen



Impressum / Drucken